Zauberkünstler Andreas Maier

Zaubershow Bad Tölz, Zauberkünstler, Mentalist, Entertainer aus Wolfratshausen. Betriebsfeier, Hochzeit, Geburtstag

Andreas Maier ist Zauberkünstler aus Leidenschaft.

Was als Hobby mit dem klassischen Zauberkasten begann ist schließlich zur Berufung geworden. Seit fast 20 Jahren steht Andreas Maier auf der Bühne und beschäftigt sich mit der Kunst der Zauberei in all ihren Facetten.

Andreas ist Mitglied im Magischen Zirkel von Deutschland. In dieser Vereinigung von Zauberkünstlern steht er im Austausch mit vielen Künstlern weltweit und bildet sich kontinuierlich in Seminaren und Workshops fort.

Nebenbei studierte er Elektro- und Informationstechnik und schloss mit einem „Master of Engineering“ ab. Das dort erworbene technische Wissen lässt er bei seinen Firmenshows und produktbezogenen Auftritten einfliessen.

Zaubershows im Theater

Im Laufe der Jahre entwickelte Andreas Maier mehrere Zaubershows für Firmen und Theater. Darunter sind seine beiden abendfüllenden Solo-Programme „Geschichten, Gedanken, Geheimnisse“ und „CREDO – Die unglaubliche Show“, sowie mehrere Programme mit Musikern und Orchestern.

Er ist Organisator des „Rosenheimer Zauberabend“ und tritt regelmäßig beim Magic Monday München und im Zauberkabinett Bad Heilbrunn auf.

Experte für Präsentationstechnik

Im Laufe der Zeit beschäftigte sich Andreas Maier auch intensiv mit Präsentationstechniken und wie man einen Auftritt oder einen Vortrag noch spannender und eindrucksvoller gestalten kann.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden sich auch auf seiner Seite https://present-ing.com/.

Zauberer in München buchen, Rosenheim, Starnberg, Augsburg, Ingolstadt, Bayern. Zauberer Andreas Maier: Zauberkünstler, Mentalist, Entertainer aus Wolfratshausen. Firmenfeier, Hochzeit, Geburtstag, Firmenfeier, Firmenevent

Fragen an Andreas Maier

Im Alter von ungefähr zwölf Jahren habe ich einen Zauberkasten geschenkt bekommen, wie das bei vielen so ist. Es folgten die üblichen Auftritte vor Freunden und Verwandten, die rückblickend alle ganz furchtbar waren.

Etwas später sah ich durch Zufall im Fernsehen die erste Show von David Copperfield und war sofort fasziniert. Da stand für mich fest: Das will ich auch machen. Somit habe ich den Zauberkasten wieder hervor geholt und fleissig geübt.

Später habe ich dann andere Zauberer kennengelernt und bin schliesslich in den Magischen Zirkel eingetreten.

Der Magische Zirkel von Deutschland ist eine Vereinigung von Amateur- und Berufszauberkünstlern. Man muss eine Aufnahmeprüfung machen, um aufgenommen zu werden. Wenn man es dann geschafft hat, kann man an regelmäßigen Treffen und Seminaren teilnehmen, sich mit einer großen Fachbibliothek weiterbilden oder zum Wettbewerb um den Deutschen Meister der Zauberkunst antreten.

Ich überlege mir: Was könnte mir und meinem Publikum gefallen? Ist es eine bestimmte Atmosphäre, ein Lied oder ein Thema? Dann recherchiere ich nach möglichen Effekten, passender Musik und technischen Umsetzungen. Das kann sich manchmal monatelang hinziehen.

Wenn dann irgendwann ein grober Ablauf steht und die Requisiten gebaut sind, wird geprobt und schliesslich die Darbietung dem Publikum gezeigt. Danach werden meistens noch kleine Änderungen vorgenommen. Ich frage nach Feedback und versuche die Nummer „rund zu schleifen“.

Manche Illusionen sind damit erst nach vielen Jahren richtig ausgereift.

Für mich ist die Zauberei eine der vielseitigsten und anspruchsvollsten Kunstformen.

Ich mag die Idee, wie aus Technik, Psychologie, Musik, Bewegung, Thema und Design eine Illusion entsteht, die die Zuschauer komplett täuscht und begeistert.

Jedes Mal, wenn ich auf der Bühne stehe und das grenzenlose Staunen der Zuschauer spüre, weiß ich, dass ich ihnen gerade etwas Besonderes geschenkt habe.