|

Eine andere Art Zauberbücher

16. August 2015 / Kommentare deaktiviert für Eine andere Art Zauberbücher

zauberbücher

Wie bildet sich eigentlich ein Zauberkünstler fort? Viele denken da an geheimnissvolle Zauberbücher. Jedoch finden sich viele Inspirationen auch in Werken aus dem Bereich der Philosophie, Physik, Psychologie oder Kunst. Daher hier mal eine kleine Liste von Büchern, die vielleicht auch Nicht-Zauberern interessante Einsichten liefern.

Diese Bücher habe ich bereits vor einiger Zeit mal gelesen, aber wegen Recherchen für mein neues Programm CREDO, liegen sie auf meinem „Noch-zu-Lesen-Stapel“ wieder ganz oben:

​“Paranormalität“ von Richard Wiseman: Ein locker geschriebenes Buch über scheinbar übersinnliche Phänomene und wie diese untersucht wurden. Dabei geht es vor allem um die psychologischen Effekte, die eine Rolle spielen, wenn wir etwas vermeintlich Übernatürliches erleben.

„Die Kunst des klaren Denkens“ von Rolf Dobelli: In kurzen Abschnitten werden Alltagssituationen geschildert, in denen wir dazu tendieren, eine unlogische Entscheidung zu treffen. Kurz und prägnant wird der Denkfehler analysiert und das psychologische Phänomen dahinter erklärt.

„Die Kunst des klugen Handelns“ von Rolf Dobelli: Die Fortsetzung des oben erwähnten Buches.

„Was macht der Fakir auf dem Nagelbrett?“ von Georges Charpak und Henri Broch:  Ebenfalls eine kritische Analyse von scheinbar übersinnlichen Phänomenen, diesmal untersucht von zwei Physikern.

„Beyond Feelings“ von Vincent Ryan Ruggiero: Ein regelrechter Kurs darüber, wie man sich kritisches Denken aneignet.

„Starrköpfe überzeugen“ von Sebastian Herrmann: Hier wird erklärt, warum manche Diskussionen nicht zum gewünschten Erfolg führen und mit welchen Methoden man versuchen kann, Leute die einer scheinbar irrigen Meinung anhängen, zur Selbstreflexion zu bringen.

Last modified: 20. Januar 2018