|

8 Tipps für eine gelungene Zaubershow

20. Januar 2018 / Kommentare deaktiviert für 8 Tipps für eine gelungene Zaubershow

zaubershow

Sie wollen einen Zauberkünstler für Ihre Feier engagieren. Doch bevor es zu einer gelungenen Zaubershow kommt, die Ihre Gäste begeistert, sind ein paar Vorbereitungen nötig. Egal ob der Auftritt für eine Firmenfeier, ein Sommerfest oder einen Geburtstag ist, ein paar organisatorische Punkte gelten immer.

1. Sorgen Sie für ausreichend Platz

Sprechen Sie vorher mit dem Künstler, wie viel Platz er benötigt. Es gibt Zauberkünstler, die sich auf sogenannte Close-Up Zauberei spezialisiert haben, d.h. sie gehen zwischen den Gästen umher, oder von einem Tisch zum nächsten und zeigen den Zuschauern z.B. Kunststücke mit Karten und Münzen aus nächster Nähe. Andere zeigen jedoch ein Bühnenprogramm. Selbst wenn nicht wirklich eine Bühne notwendig ist, sollten doch ca. 3m x 2m Platz vorhanden sein.

2. Achten Sie auf die Platzierung der Zuschauer

Wenn möglich, sollten alle Zuschauer vor dem Zauberkünstler sitzen. Es ist schlecht für die Kommunikation zwischen Künstler und Publikum, wenn man den Zuschauern den Rücken zuwenden muss.

3. Achten Sie auf einen ruhigen Hintergrund

Um eine optisch eindrucksvolle Show zu präsentieren, sollte der Hintergrund nicht vom Künstler ablenken. Andreas Maier kann bei Bedarf einen schwarzen Rückvorhang mitbringen. Sollte dies jedoch nicht passend sein, so ist zumindest eine Wand ohne Türen oder störende Elemente nötig.

4. Sorgen Sie für beste Sicht

Sofern möglich, können Sie eine Bühne oder ein Podest aufstellen. So können auch die Zuschauer weiter hinten noch perfekt die Show genießen.

5. Die richtige Beleuchtung

Bei einem Bühnenprogramm ist die richtige Beleuchtung von entscheidender Bedeutung. Findet die Veranstaltung auf einer großen Bühne statt, so ist in der Regel die entsprechende Technik vorhanden. Achten Sie jedoch darauf, dass am Tag der veranstaltung auch ein eingewiesener Techniker Licht und Ton bedienen kann. Im kleineren Rahmen wirken manchmal ein paar zusätzliche Strahler wahre Wunder. Die verbreitete Vorstellung, Zauberer würden am liebsten im Halbdunkel agieren, ist jedoch ein Gerücht. Denn wenn die Zuschauer nicht alles sehen können, haben sie auch nicht den vollen Genuß.

6. Vermeiden Sie die „Todeszone“

Der Raum zwischen der Bühne und den ersten Zuschauerreihen, wird von Künstler gerne als die „Todeszone“ bezeichnet. Ist nämlich vor der Bühne z.B. eine große Tanzfläche, so ist es extrem schwierig, von der Bühne aus eine gute Verbindung zum Publikum herzustellen. In diesem Fall sollte der Showact besser auf der Tanzfläche stattfinden, auch wenn dort die Sicht etwas schlechter ist.

7. Die Garderobe

Jeder Künstler braucht vor der Vorstellung etwas Zeit, z.B. um sich umzuziehen, Requisiten aufzubauen etc. Ein entsprechender, nicht einsehbarer Bereich, z.B. hinter der Bühne oder in einem Nebenraum ist daher sehr wichtig.

8. Die Ankündigung

Sie können die positive Stimmung während der Show schon dadurch beeinflussen, in dem Sie Ihre Gäste auf das Event vorbereiten. Kündigen Sie an, dass nachher noch eine besondere Show, „zauberhafte Überraschung“ etc. kommt. So erzeugen Sie Vorfreude und die Gäste haben schon Gesprächsstoff.

Zum Ansehen:

Diese Punkte entsprechen voll meiner eigenen Erfahrung. Jedoch danke ich dem Kollegen „Ludini“, der diese Tipps in einem witzigen kleinen Video aufbereitet und auf den Punkt gebracht hat. Das Video können Sie hier ansehen.

Last modified: 20. Januar 2018